Zum Hauptinhalt springen
21/10

Ilaria Tuti
Bitterkalter Tod

Text
Ilaria Tuti
Ilaria Tuti
Tilmann Spreckelsen
Tilmann Spreckelsen (c) Stefan Gelberg

Tiefrot leuchtet ein Gemälde, welches plötzlich in einer kleinen Galerie in Norditalien auftaucht. Das verstörende Kunstwerk sorgt für Entsetzen – denn es wurde mit dem Blut eines Menschen gemalt. Die Recherchen führen Profilerin Teresa und ihr Team in das abgelegene Résiatal, wo sich vor Jahrzehnten ein schreckliches Verbrechen ereignet haben soll. Als auch noch der Fund eines menschlichen Herzens den sonst so ruhigen Ort erschüttert, wird Teresa klar, dass die Vergangenheit noch lange nicht ruht. Während sie sich an die Fersen eines grausamen Mörders heftet, riskiert Teresa zum ersten Mal, dass sie niemanden retten kann, nicht einmal sich selbst.

Ilaria Tuti lebt im italienischen Friaul, liebt die Berge, malt gern und arbeitet unter anderem auch als Illustratorin für ein kleines italienisches Verlagshaus. Mit Eiskalte Hölle (Penguin 2019) erfüllte sie sich erstmals den Traum vom Schreiben. Ihr spektakuläres Thrillerdebüt spielt im Nordosten Italiens, dort, wo Ilaria Tuti aufgewachsen ist. Bitterkalter Tod (Penguin 2023, aus dem Italienischen von Ingrid Ickler, ital. Orig.: Ninfa dormiente, Longanesi 2021) ist nun der zweite Teil ihrer Kriminalfälle für Ermittlerin Teresia Battaglia.

Moderation: Tilman Spreckelsen, FAZ. Sein Roman Das Nordseegrab wurde 2014 mit dem Theodor-Storm Preis ausgezeichnet.

Mit Simultanübersetzung.

Eine Veranstaltung des Italienischen Kulturinstituts Köln in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Berlin.

Veranstaltungsbeginn

Samstag, 21. Oktober 2023 / 20:00
Eintritt: frei

Nächste Veranstaltungen

  • 29/02

    Emma Braslavsky
    Erdling

    Donnerstag, 29. Februar 2024 / 20:00 | Solidarisches Preissystem mit 14 Euro (Förderpreis), 9 Euro (regulärer Preis), 6 Euro (Minimalpreis), 6 Euro (Schüler*innen + Studierende)
    Emma Erdling ist notorisch pleite. Nur dank der Unterstützung ihrer kinderlosen Großtante konnte sie sich als Privatdetektivin unter dem Pseudonym »Andreas von Erdling«  mehr...
    Donnerstag, 29. Februar 2024 / 20:00

    Solidarisches Preissystem mit 14 Euro (Förderpreis), 9 Euro (regulärer Preis), 6 Euro (Minimalpreis), 6 Euro (Schüler*innen + Studierende)

    Text
  • 09/03

    The LOKAL Listener
    Gregor Praml trifft Cool Aid

    Samstag, 9. März 2024 / 20:00 | Solidarisches Preissystem mit 20 Euro (Förderpreis), 15 Euro (regulärer Preis), 10 Euro (Minimalpreis), 6 Euro (Schüler*innen + Studierende)
    Ganz egal, ob die Nachmittagssonne den Balkon in orangefarbenes Licht taucht oder die Discokugel gerade aufgegangen ist und in die Nacht hinaus scheint. Egal, ob jetzt  mehr...
    Samstag, 9. März 2024 / 20:00

    Solidarisches Preissystem mit 20 Euro (Förderpreis), 15 Euro (regulärer Preis), 10 Euro (Minimalpreis), 6 Euro (Schüler*innen + Studierende)

    Ton
  • 14/03

    Ulita Knaus & Band
    Old Love And New

    Donnerstag, 14. März 2024 / 20:00 | Solidarisches Preissystem mit 25 Euro (Förderpreis), 20 Euro (regulärer Preis), 15 Euro (Minimalpreis), 6 Euro (Schüler*innen + Studierende)
    Manche Themen werden nie alt, die dazugehörigen Gefühle noch viel weniger. Die Liebe, auch und besonders zur Poesie und zum Jazz, gehören für Ulita Knaus dazu. Für ihr  mehr...
    Donnerstag, 14. März 2024 / 20:00

    Solidarisches Preissystem mit 25 Euro (Förderpreis), 20 Euro (regulärer Preis), 15 Euro (Minimalpreis), 6 Euro (Schüler*innen + Studierende)

    Ton

Alle laufenden Veranstaltungen finden sie in Sie in der Programmübersicht.