»Ensemble Modern & Jens Harzer«
Cello-Einsatz – Paul Celan und die Musik (Europas Musik und ihre Verbreitung III)
Ton

Paul Celan hatte ein vielfältiges Verhältnis zur Musik. Sein Gedicht „Cello-Einsatz“ (1964) weist beispielsweise auf eine Erinnerung an den zweiten Satz aus Dvoraks Cellokonzert hin. Und seine Sprache selbst ist getragen von einem intimen Verhältnis zur Musik, die in seinem Leben über den Bereich der klassischen Musik weit hinaus ging: So besuchte er in den 1950er Jahren in Paris das Café „L’Échelle de Jacob“, wo er „Negro-Spirituals“ hörte.

Die Musiker des Ensemble Modern reagieren mit ihren Instrumenten Cello, Klavier und Flöte auf die Sprache Celans, auf seine Gedichte, indem sie, improvisierend, aus dem weit gefaßten Repertoire ihrer Formen und Ausdrucksweisen schöpfen. Wie kaum ein anderer Klangkörper steht das Ensemble Modern seit über 40 Jahren für einen offenen und undogmatischen Umgang mit zeitgenössischem Musikschaffen aus europäischen und weltweiten Quellen, der wie selbstverständlich Grenzen auslotet und benachbarte Genres und Sparten mit einbezieht.

Mit: Eva Böcker (Violoncello), Hermann Kretzschmar (Klavier), Dietmar Wiesner (Flöte), Jens Harzer (Sprecher) und Klaus Reichert (Kommentator).

Eine Kooperation des Ensemble Modern und der Romanfabrik im Rahmen von Ostport. Die Musikreihe wird gefördert durch NEUSTART KULTUR.

 

Freitag, 25. Juni / 20.00 UHR 
Eintritt: 20 Euro (ermäßigt: 15 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten,
einfach und unkompliziert per E-Mail...

zurück