Die Romanfabrik hat in der Vergangenheit vor allem im Rahmen ihres internationalen Literaturfests Metropolitan. Die erzählte Stadt (2009, 2011 und 2013) immer wieder ausländische Autoren nach Frankfurt eingeladen. Damit wurde sie der Internationalität der Stadt gerecht und hatte die große Zahl der aus den unterschiedlichsten Nationen kommenden Bürgerinnen und Bürger Frankfurts und der Region im Blick. Andererseits öffneten sich dem deutschen Publikum jene fremden Kulturen durch die öffentlichen Lesungen und den Gesprächen.

Die neue Reihe Romanfabrik International setzt diese Initiative fort und wird in Zusammenarbeit mit ausländischen Kultureinrichtungen, Konsulaten und Botschaften internationale Literaturabende in der Romanfabrik veranstalten. Diese neue Reihe wird unterstützt durch die Dr. Marschner Stiftung.