Hélène Jousse
(c) Patrice Mormand

»Hélène Jousse«
Die Hände des Louis Braille (Romanfabrik International)
Text Romanfabrik International

Constance Duroc, eine erfolgreiche Dramaturgin, erhält den Auftrag, ein Drehbuch über Louis Braille, den Erfinder der Blindenschrift, zu schreiben. Voller Faszination für Louis stürzt sie sich in eine Recherche über dieses Genie.

Wir sehen uns an den Beginn des 19. Jahrhunderts zurückversetzt, an die Seite eines lebhaften Jungen, der durch einen Unfall sein Augenlicht verliert und mit zehn Jahren, beseelt von einem Traum, am königlichen Institut für junge Blinde aufgenommen wird: Er will lesen und schreiben lernen. Ausgehend von einer durch Militärs entwickelten „Nachtschrift“ beschließt er, eine Schrift für Blinde zu entwickeln.

Die Hände des Louis Braille erscheint bei Faber & Faber. Eine Ausgabe in Blindenschrift erscheint im Deutschen Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen).

Moderation: Michael Hohmann. Die Schauspielerin Ingrid El-Sigai liest aus der deutschen Übersetzung.

In Zusammenarbeit mit dem Institut franco-allemand IFRA / Institut français Frankfurt.

 

Dienstag, 29. September / 20.00 UHR 
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt: 4 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten,
einfach und unkompliziert per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück