JDPH

»Junge Deutsche Philharmonie«
Saitenwechsel (Die Musik Europas II)
Ton Die Musik Europas

Das Streichquartett hat sich als europäischer Exportschlager seit mehr als drei Jahrhunderten weit über nationale und kulturelle Grenzen hinaus entwickelt. ‚Saitenwechsel‘ zeigt, wie sich jüdische Komponisten verschiedener Epochen ideenreich mit der ureuropäischen Gattung auseinandergesetzt haben.

Der polnische Komponist Mieczysław Weinberg bewegt sich in seiner Musik an der Grenze von Spätromantik zu Neoklassizismus. In seinem 8. Streichquartett ist der Einfluß von Klezmer-Musik nicht zu überhören. Das nur drei Jahre später entstandene Quartett Summer Strings des 1935 von Deutschland nach Israel emigrierten Tzvi Avni orientiert sich am östlich-mediterranen Stil, der zu dieser Zeit die Musikszene seiner neuen Heimat dominierte. Felix Mendelssohn Bartholdy hatte sich bereits an der Komposition einiger Streichquartette versucht, als er im zarten Alter von 16 Jahren das Oktett Es-Dur op. 20 erschuf, ein Meisterwerk der Kammermusik.

Eine Reihe der Romanfabrik in Zusammenarbeit mit dem Mutare Ensemble und der Jungen Deutschen Philharmonie Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung der A. und L. Haeuser Stiftung und der Dr. Marschner Stiftung.

Samstag, 01. Februar / 20.00 UHR 
Eintritt: 20 Euro (ermäßigt: 15 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück