Hindemith Quartett
(c) Jürgen Friedel

»Von Frankfurt in die Welt (XI)«
Hindemith-Quartett spielt Ottmar Gerster (Mittagskonzert)
Ton

Ort: Sonnemannsaal im Historischen Museum Frankfurt (Einlaß 12.15 Uhr)

Das Mittagskonzert 59 erinnert an den aus Braunfels/Hessen stammenden Ottmar Gerster (1897-1969). Gerster studierte ab 1913 am Hoch'schen Konservatorium, wie der nur wenig ältere Hindemith. Wie Hindemith verlegte Gerster sich bald auch auf das Bratschenspiel und wurde pädagogisch tätig. Ab 1927 unterrichtete er an der Essener Folkwang-Musikhochschule. Schon in den zwanziger Jahren engagierte er sich in der Arbeiterbewegung und dirigierte Arbeitergesangvereine. Er war ein bekannter Repräsentant des Musiklebens der DDR und hinterließ ein sehr breit gefächertes Œuvre.

Das Hindemith-Quartett – Ingo de Haas (Violine), Joachim Ulbrich (Violine), Thomas Rössel (Viola), Daniel Robert Graf (Violoncello) – spielt das Streichquartett Nr. 1 in D (1920/21). 

Karten nur an der Tageskasse.

Eine Veranstaltung der Romanfabrik in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Frankfurt.

Mittwoch, 27. November / 12.30 UHR 
Eintritt: 8 Euro (kein Vorverkauf)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

zurück