Hindemith Quartett
(c) Jürgen Friedel

»Hindemith Quartett«
Debussy, Schnittke, Kadiša, Bröder
Ton

Das in Frankfurt beheimatete Hindemith Quartett spielt Werke von Claude Debussy (Streichquartett, op.10), von Alfed Schnittke („Kanon in memoriam Igor Strawinsky“), der lettischen Komponistin Anastasija Kadiša (*1985) und bringt ein Werk des in Darmstadt geborenen Komponisten Alois Bröder (*1961) zur Uraufführung.

Vier Streicher, allesamt herausragende Orchester- und Solomusiker, haben sich 2008 unter dem Namen Hindemith Quartett zusammengetan. Paul Hindemith lebte und arbeitete lange Jahre in Frankfurt und wirkte im Frankfurter Museumsorchester als Konzertmeister und Dirigent – wie die Mehrheit des Quartetts. So haben es sich die Vier neben der Erarbeitung des gängigen Repertoires unter anderem zur Aufgabe gemacht, das Schaffen Hindemiths über Frankfurts Grenzen hinaus einem breiteren Publikum näher zu bringen.

Mit: Ingo de Haas (Violine), Joachim Ulbrich (Violine), Thomas Rössel (Viola) und Daniel Robert Graf (Violoncello).

Donnerstag, 23. Mai / 20.00 UHR 
Eintritt: 20 Euro (ermäßigt: 15 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück