Nell Zink
(c) Fred Filkorn

»Nell Zink«
Virginia (Romanfabrik International)
Text

Peggy Vallaincourt fühlt sich früh zu Frauen hingezogen, Lee Fleming ist der schwule Sproß einer konservativen Familie. Sie besucht das Frauencollege, an dem er als Lyrikdozent lehrt, und zu beider Überraschung fangen sie etwas miteinander an. Das Ergebnis sind Heirat und Kinder. Nach zehn Jahren ist die Ehe gescheitert. Peggy brennt mit der Tochter Mickie durch, für die sie sich Papiere eines toten schwarzen Mädchens verschafft. Der falsche Ausweis macht die blonde Mickie zur Schwarzen. Mutter und Tochter leben nun unerkannt in einem kleinen Ort in Virginia.

Nell Zink nimmt in dieser dunklen Komödie scharfzüngig die fundamentalen Widersprüche in der amerikanischen Gesellschaft aufs Korn: Rasse, Klassenzugehörigkeit, Geschlecht und Sexualität.

Nell Zink wuchs im ländlichen Virginia auf, studierte in Williamsburg/Virginia Philosophie und wurde in Tübingen zur Medienwissenschaftlerin promoviert.

Montag, 20. Mai / 20.00 UHR 
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt: 4 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück