Jan Assmann

»Jan Assmann«
Achsenzeit. Eine Archäologie der Moderne (Philosophisches Café)
Thema Philosophisches Café

Der renommierte Ägyptologe nimmt mit der Achsenzeit einen Begriff aus dem Wortschatz des Philosophen Karl Jaspers auf (Vom Ursprung und Ziel der Geschichte), um die verschiedensten Arten des kulturellen Gedächtnisses in Europa, aber auch Indiens und Chinas in einem Zusammenhang zu sehen. Anders als im Falle Ägyptens reicht das jeweilige kulturelle Gedächtnis der genannten Kulturen nur ins 6. bis 8. Jahrhundert unserer Zeit zurück. Er betreibt mit diesem bei C.H. Beck erschienenen Buch eine „Archäologie der Moderne“, so der Untertitel des Buches. Nach 12 kultur- und philosophiehistorischen Kapiteln kommt Assmann in einem Schlußkapitel zu erhellenden Aussagen zur freien Gestaltung unserer Zukunft.

Jan Assmann erhielt zusammen mit seiner Frau Aleida Assmann am 14. Oktober 2018 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Kurzvortrag, moderiertes Gespräch mit Ruthard Stäblein und Michael Hohmann, anschließend Publikumsgespräch.

Mittwoch, 16. Januar / 20.00 UHR 
Eintritt: frei

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

zurück