Jochen Nix

»Jochen Nix & Thomas Cremer«
Mir tut der Unsinn leid. DADA, Kurt Schwitters und MERZkunst
Text

Am 8. Januar 2018 jährte sich der Todestag von Kurt Schwitters zum 70ten Mal. Das nehmen wir zum Anlaß, an diesen großen, immer noch zu wenig gewürdigten Maler, Dichter, Raumkünstler und Grafiker zu erinnern. Er zählt zu den einflußreichsten Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts, entwickelte die Vision eines alles umfassenden MERZ-Kunstwerkes und verlor darüber doch nie seinen Humor: „Ich werte Sinn gegen Unsinn. Mir tut der Unsinn leid, daß er bislang so selten künstlerisch geformt wurde, deshalb liebe ich Unsinn.“ Ist doch klar eigentlich – denn natürlich gehört auch der Unsinn zum Gesamt-Kunstwerk!

Freuen Sie sich mit uns auf ANNA BLUME, die MERZkunst des Kurt Schwitters und die unstillbare Leidenschaft, Dinge auf den Kopf zu stellen –  orchestriert vom unschlagbaren Einmann-Orchester Thomas Cremer (Schlagzeug) und interpretiert vom renommierten Schauspieler, Regisseur und Sprecher Jochen Nix. Damit holen wir übrigens den wegen Erkrankungen ausgefallenen Schwitters-Abend vom September 2017 nach und hoffen, daß sich alle, die wir damals enttäuschen mußten, unverdrossen wieder einfinden und versöhnen lassen.

Donnerstag, 20. September / 20.00 UHR 
Eintritt: 10 Euro (ermäßigt: 7 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück