Junge Deutsche Philharmonie
(c) Achim Reissner

»Junge Deutsche Philharmonie«
Märchen und Mythen (Transfers zwischen Literatur und Musik II)
Ton Transfers zwischen Literatur und Musik

Gemeinsam mit dem Schauspieler und Sprecher Jochen Nix macht sich ein Ensemble der Jungen Deutschen Philharmonie auf die Suche nach Transfers zwischen Literatur und Musik:

Phaeton, der mit dem Sonnenwagen zur Sonne fuhr und von einem Blitz in den Fluß Padus geschleudert wurde; Narcissus, der sich in sein eigenes Spiegelbild verliebte und zur Blume wurde – diese und vier weitere Erzählungen aus den über 250 Metamorphosen des römischen Dichters Ovid wählte Benjamin Britten aus, um sie in Musik zu übersetzen. Seine Sechs Metamorphosen nach Ovid für Oboe solo erklingen gemeinsam mit Igor Strawinskys auf russischen Märchen basierender Histoire du soldat für Violine, Klarinette und Klavier sowie den Märchenbildern für Viola und Klavier von Robert Schumann über ein Gedicht von Louis du Rieux. Dem wohl bekanntesten Schelm der deutschen Literatur hat Richard Strauss in einer seiner sinfonischen Dichtungen ein Denkmal gesetzt, das in der Romanfabrik in der kongenialen Quintettbearbeitung von Franz Hasenöhrl zur Aufführung kommt: Till Eulenspiegel – einmal anders!

 Es spielt das Ensemble der Jungen Deutschen Philharmonie. Mit: Saskia Niehl (Violine), Ann-Katrin Klebsch (Viola), N.N. (Kontrabaß), Marie Tsuji (Oboe), Julien Floréani (Klarinette), Ujeong Kim (Fagott), Hagai Shalom (Horn) und Clara Casado Rodríguez (Klavier).

Eine Reihe der Romanfabrik in Zusammenarbeit mit dem Mutare Ensemble und der Jungen Deutschen Philharmonie Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung der Adolf und Luisa Haeuser Stiftung.

Samstag, 10. Februar / 20.00 UHR 
Eintritt: 20 Euro (ermäßigt: 15 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück