Paul Celan

»Briefwechsel Paul Celan - René Char«
Jean-Paul Schintu & Bruno Raffaelli (Francfort en français – Frankfurt auf Französisch)
Text

Der deutsch-jüdische Dichter Paul Celan, geboren 1920 in Czernowitz, hat sich 1948 in Paris niedergelassen. Dort lernte er seinen französischen Dichterkollegen René Char (*1907) kennen, dessen Gedichte er auch ins Deutsche übertrug. Von 1954 bis 1968 standen beide in regem Briefwechsel: der den Vernichtungslagern entkommene Jude mit dem aktiven Résistance-Kämpfer.Beide haben den Tod ihrer Nächsten erleben müssen, das Untertauchen kennengelernt, den todbringenden politischen Haß. Beide haben in extremen Lebensumständen Gedichte geschrieben, haben das Dunkel in Sprache gefaßt.

Jean-Paul Schintu ist Schauspieler und Dramaturg, er hat zahlreiche musikalisch-literarische Projekte entwickelt. Bruno Raffaelli ist Mitglied des Ensembles der Comédie Française und hat in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen mitgewirkt. Der Briefwechsel erschien 2015 bei Gallimard: Paul Celan – René Char. Correspondance. Lesung auf Französisch mit deutschen Obertiteln.

Freitag, 13. Oktober / 20.00 UHR 
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt: 4 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück