Roland Kaehlbrandt

»Roland Kaehlbrandt«
Was die deutsche Sprache kann (Philosophisches Café)
Thema Philosophisches Café

Der Linguist und Sprachbeobachter Roland Kaehlbrandt beschäftigt sich in seinem 2016 bei Vittorio Klostermann erschienenen Buch Logbuch Deutsch – wie wir sprechen, wie wir schreiben mit dem Reichtum der deutschen Sprache und mit der Art, wie wir damit umgehen. Was kann die deutsche Sprache? Was gibt sie uns an die Hand? Und was machen wir aus der deutschen Sprache? Hat sie eine Zukunft als Sprache der Integration im Einwanderungsland?

Kaehlbrandt wirbt für eine lebendige Sprachkultur in Deutschland, einem Land, in dem Sprache zunehmend als sekundär angesehen wird – anders als zum Beispiel in Frankreich. Roland Kaehlbrandt studierte romanische und germanische Philologie in Köln und Paris, er ist Honorarprofessor für Sprache und Gesellschaft an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter (NRW).

Kurzvortrag, moderiertes Gespräch mit Ruthard Stäblein und Michael Hohmann, anschließend Publikumsgespräch.

Mittwoch, 24. Mai / 20.00 UHR 
Eintritt: frei

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

zurück