(c) Roger von Heereman

»Boualem Sansal«
2084. Das Ende der Welt (Romanfabrik International)
Text Romanfabrik International

Mit 2084 beginnt die Neue Zeit. Wir befinden uns in Abistan, benannt nach Abi, den Gesandten Yölahs auf Erden. Es gibt eine neue Sprache, Abistanisch, die jedoch jegliches Denken ausschließt. Das Leben der Abistani wird vom Glauben, den Gebeten und den Pilgerfahrten bestimmt. Es handelt sich um einen Gottesstaat.

Der Protagonist Ati ist ein Strenggläubiger, doch während eines Aufenthalts in einem Wüstensanatorium kommen ihm Zweifel, ob der Heilige Krieg wirklich gewonnen ist. Nach seiner Rückkehr aus dem Sanatorium beginnt Ati mit seinem Freund Koa die verbotenen Zonen von Abistan zu erkunden, sie entdecken ein hinter Mauern und Minenfeldern gelegenes Ghetto.

2084. Das Ende der Welt erschien im Merlin Verlag. Boualem Sansal erhielt 2011 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Deutscher Sprecher: Stéphane Bittoun (Schauspieler, Sprecher, Regisseur). Moderation: Dr. Michael Hohmann.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Franco-Allemand IFRA / Institut français. Mit Unterstützung der Dr. Marschner Stiftung.

Mittwoch, 19. Oktober / 20.00 UHR 
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt: 4 Euro)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück