»Micha Brumlik«
Heidegger und die Neue Rechte (Philosophisches Café)
Thema Philosophisches Café

Mit den Schlagworten Geburtenrückgang, Masseneinwanderung und Islamisierung versucht eine neue rechte Bewegung in Europa, darunter auch die sogenannte Identitäre Bewegung, Aufmerksamkeit und Macht zu erringen. Ihren ideologischen Unterbau findet sie in Schriften von rechten Philosophen wie Alexander Dugin, Julius Evola, aber auch bei Martin Heidegger.

Der Publizist Micha Brumlik analysierte diese rechte Ideologie in einem jüngst in den „Blättern für deutsche und internationale Politik“ erschienenen Aufsatz: „Gerade weil die Theorien der identitären Bewegung erhebliche Schnittmengen mit linken Ansichten und Haltungen zu Kapitalismus, Globalisierung, Hegemonie der USA, Digitalisierung und Kulturindustrie aufweisen, dürfte es unumgänglich sein, demgegenüber ... das linke Projekt als ein menschheitliches, universalistisches zu rekonzipieren ...“

Kurzvortrag, moderiertes Gespräch mit Ruthard Stäblein und Michael Hohmann, anschließend Publikumsgespräch.

Dienstag, 21. Juni / 20.00 UHR 
Eintritt: frei

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

zurück