(c) Birgit Hupfeld

»Blick nach vorn auf die Romantik«
Engländer an Rhein und Main: Ann Radcliffe, Mary Shelley und Lord Byron
Text

Englische Reisende entdeckten auf ihren „Grand Tours“ zu den antiken Städten Roms und Griechenlands den Rhein als passenden Verkehrsweg in den Süden. Dann fanden sie Gefallen an den Alpen und sorgten für den Beginn des Alpentourismus, schließlich aber war es das Rheintal selbst, das sie sich als Reiseziel erkoren.

Den Anstoß dazu gab wohl John Gardnor, der im Anschluß an eine Reise an den Rhein ein Buch mit 32 Aquatintaradierungen herausgab, die die mittelalterlichen und landschaftlich wilden Aspekte des Rheintals darstellten.

Es folgten romantische Autoren wie Ann Radcliffe (The Myteries of Udolpho), Matthew Gregory Lewis (The Monk), Mary Shelley (Frankenstein) und Lord Byron (Childe Harold’s Pilgrimage), die alle Werke verfaßten, in denen ihre Reisen an den Rhein und bis nach Frankfurt Spuren hinterließen.

Lesung mit Claude De Demo und Torben Kessler. Moderation: Prof. Ralf Haekel und Dr. Jan Wilm.

Mit freundlicher Unterstützung des Instituts für England- und Amerikastudien an der Goethe-Universität Frankfurt.

Ort: Romanfabrik

Donnerstag, 12. Februar / 20.00 UHR 
Eintritt: 7 € (ermäßigt: 4 €)

Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail...

ADticket

Oder drucken Sie ihre Karten bei ADticket einfach selbst aus...

zurück